Chair of Physics Education
print

Language Selection

Breadcrumb Navigation


Content

Teacher Workshops

Im Anschluss an die Konferenz werden Freitagnachmittag und Samstagvormittag Lehrerfortbildungen angeboten.

Die Fortbildungen finden am Lehrstuhl für Didaktik in der Theresienstraße 37 statt!

Die Registrierung und Begrüßung erfolgt im Raum B047.

Sie können sich ab sofort für die Workshops unter folgender Adresse anmelden:

http://www.didaktik.physik.uni-muenchen.de/lab/fobi/index.php

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Plätze in den Workshops werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Fr. 11. Sep.Sa. 12. Sep.
08:00 - 08:30 Registrierung
08:30 - 09:00 Begrüßung
09:00 - 10:30
 
 
Workshops 3, 4 & 5
10:30 - 11:00 Kaffeepause
11:00 - 13:00
 
 
 
Workshops 1 & 2
13:00 - 13:30 Registrierung Mittagspause
13:30 - 14:00 Begrüßung
14:00 - 15:00
 
Workshops 3, 4, 5, 6 & 7 Workshops 6 & 7
15:00 - 15:30 Verabschiedung
15:30 - 16:00 Kaffeepause
16:00 - 18:00
 
 
 
 
Workshops 1 & 2
  • 1. Wolfgang Christian: "Übernehmen und Anpassen einer JavaScript-Simulation für den eigenen Physikunterricht"

    Wolfgang Christian

    Der Funktionsumfang der Easy Java/JavaScript Simluation (EjsS) Modellierungs-Software wurde kürzlich erweitert und unterstützt nun die Erstellung von JavaScript-Simulationen, die direkt in HTML-Seiten eingebunden auf allen gängigen Plattformen inklusive Tablets laufen. Darüber hinaus bietet das EjsS-Team eine Reader-App für Android- und iOS-Tablets an, mit der Lehrkräfte auf bestehende Simulationen in digitalen Bibliotheken zurückgreifen können.
    Dieser Workshop bietet eine Einführung in die EjsS Autoren- und Modellierungs-Software. Gemeinsam laden und modifizieren wir eine bestehende JavaScript-Simulation aus der AAPT-ComPADRE National Science Digital Library. Wir werden auch allgemeine didaktische und technische Fragen diskutieren und zeigen, wie Simulationen an eigene Bedürfnisse angepasst werden können. more

  • 2. André Bresges: "Chancen und Potenziale digitaler Medien im inklusiven Unterricht"

    André Bresges

    Neue Medien haben immer schon das Potenzial, Brücken zu bauen: Zwischen Lehrenden und Lernenden und zwischen Menschen, die sich über Kontinente hinweg über fachliche Inhalte austauschen wollen.
    In unserer Forschungsgruppe “Neue Medien im inklusiven Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Unterricht” untersuchen wir das Potenzial digitaler Medien wie eBooks, Videos und virtueller Realitäten für den inklusiven Unterricht in besonders heterogenen Lerngruppen.
    Können Lernende mit speziellem Förderbedarf differenzierte Informationen aus eBooks entnehmen, mit denen sie sich “ganz normal” an der Gruppenarbeit beteiligen können?
    Welche individuellen Rückmeldungen sollten die Schülerinnen und Schüler erhalten?
    Wie funktionieren barrierefreie Zugänge und die Bedienhilfen bei modernen Tablets?
    Und schließlich: Können Menschen mit Bewegungseinschränkung in einer virtuellen Umgebung physikalische Vorgänge ohne Einschränkung kennen lernen, und ihre Kenntnisse dann in einem realen Klassenzimmer einbringen? more

  • 3. Antje Kohnle: "Interaktive Simulationen für den Quantenphysikunterricht"

    Antje Kohnle

    Das QuVis Quantenmechanik Visualisierungs Projekt besteht aus frei verfügbaren forschungsbasierten interaktiven Simulationen mit begleitenden Aktivitäten für den Quantenphysikunterricht in Schule und Hochschule. Simulationen unterstützen die Entwicklung von Modellen der Quantenphysik, fördern entdeckendes Lernen und das Verknüpfen von verschiedenen Repräsentationen. Sie ermöglichen Benutzern, Experimente aufzubauen und Daten zu sammeln um zu erfahren, wie quantenmechanische Größen experimentell bestimmt werden. Simulationen sind forschungsbasiert und Auswertung mit Studenten informiert alle Phasen des Entwicklungsprozesses.
    Dieser Workshop wird Teilnehmern einen Überblick über die Simulationen, den iterativen Entwicklunsprozess und Beispiele für den Einsatz im Unterricht geben. Teilnehmer werden die Möglichkeit haben, einige Simulationen nach individuellen Interessen zu erkunden. more

  • 4. Patrick Bronner: "'Und er würfelt doch!' Quantenphysik mit einzelnen Photonen"

    Patrick Bronner

    Können SchülerInnen der 10. Klasse eigenständig und ohne Formeln die skurrilen Eigenschaften einzelner Quanten an echten Experimenten erforschen? Möglich wird dies im Klassenzimmer durch den Einsatz von interaktiven Bildschirmexperimenten mit einzelnen Photonen. Verknüpft mit schüleraktivierenden Methoden entsteht ein zeit- und altersgemäßer Zugang zur Quantenphysik. Ein Beispiel aus dem Physikunterricht zeigt das 2 Minuten Video auf YouTube.
    Im Workshop können Lehrerinnen und Lehrer die Quanteneigenschaften einzelner Photonen zunächst selbst am Computer erleben und erhalten einen erweiterten fachlichen Einblick in die Quantenoptik. Im Anschluss werden verschiedene erprobte Zugänge für den Physikunterricht mit den interaktiven Experimenten vorgestellt. Materialien wie z. B. Arbeitsblätter aus dem fächerübergreifenden Lernzirkel „Und er würfelt doch!“ können dabei für den eigenen Unterricht angepasst werden. more

  • 5. Peter Mayer: "Multimedia im Physikunterricht - Simulationen und Animationen auswählen, bewerten und einsetzen"

    Peter Mayer

    Internet, Smartphones und Tablets bergen ein enormes Potenzial für den Physikunterricht. Unter anderem erleichtern sie den Einsatz von Animationen und Simulationen im Unterricht. Sie dienen dabei nicht nur der Veranschaulichung und Erklärung, sondern können auch einen wesentlichen Beitrag zu einem schülerzentrierten Unterricht leisten.
    Ausgehend von der Frage, welchen Nutzen Multimediaanwendungen in konkreten Unterrichtssituationen haben, lernen Sie im Rahmen dieses Workshops zahlreiche Quellen von Animationen und Simulationen kennen. Sie werden dabei konkrete Animationen und Simulationen unter anderem zur Optik der Jahrgangsstufe 7, zur Energieerhaltung (Jahrgangsstufe 8), zur Induktion (Jahrgangsstufen 9 und 11) sowie zum dem Millikan Experiment kennenlernen. Anhand eines Bewertungsleitfadens beurteilen wir die Einsatzmöglichkeiten und diskutieren konkrete Unterrichtssituationen. more

  • 6. Wolfgang Christian: "Physik in Videos modellieren"

    Wolfgang Christian

    Videos von Angry Brids, Wasserraketen und Motorrädern sind eine gute Möglichkeit, Physik zu unterrichten. Bei der Videoanalyse erleben Schülerinnen und Schüler Physik in Aktion, wenn sie Bewegungsdaten aus den Videos entnehmen und Grafen der Geschwindigkeit, der Beschleunigung, der Energie und des Impulses erstellen. Video-Modellierung geht durch die Kombination von Videoanalyse und Modellierung mit dem Computer einen Schritt weiter. Hier wenden Schülerinnen und Schüler ein dynamisches Modell auf das Video an und überprüfen die Übereinstimmung mit der beobachteten Bewegung.
    In diesem Workshop werden wir Tracker verwenden - eine freie (Open-Source) Videoanalyse- und Modellierungs-Software, um Videos für den Gebrauch im Physikunterricht zu analysieren. Tracker und einsatzbereite Unterrichtsmaterialien für den Umgang mit Tracker sind auf der Tracker-Webseite und der AAPT-ComPADRE National Science Digital Library erhältlich. more

  • 7. Jochen Kuhn: "iAcoustics: Die Welt der Akustik mit dem Smartphone erkunden – Experimente für die Sekundarstufe 1 und 2"

    Jochen Kuhn

    Umfrageergebnisse aus dem Jahr 2014 zeigen, dass mittlerweile gut ein Drittel der Jugendlichen in Deutschland einen Tablet-PC und mehr als 80 % ein Smartphone nutzen, sodass diese Medien zum alltäglichen Werkzeug speziell der jungen Generation gehören. Neben den allseits bekannten negativen Auswirkungen dieser Geräte wird mittlerweile auch international erkannt, dass deren technische Entwicklung und der alltägliche Umgang der Lernenden mit diesen Medien speziell auch den Unterricht durchaus bereichern können. So stellen solche Geräte kleine, mobile Mini-Messlabore dar, die mit den vielfältig integrierten Sensoren unübersichtliche Versuchsapparaturen ersetzen können und den Lernenden aus ihrem Alltag gut vertraut sind.
    In dem Workshop wird zunächst ein Überblick über verschiedene Möglichkeiten zum Lehren und Lernen mit Smartphone und Tablet PC als Experimentiermedium quer durch die Themenbereiche der klassischen Physik gegeben. Danach erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit selbstständig verschiedene Experimente mit diesen Medien im Themenbereich Akustik durchzuführen. more